Ravenstein-Förderpreis 2018 - Aufruf zur Teilnahme

Alljährlich wird im Sinne der Stifterin, Frau Helga Ravenstein †, der Ravenstein-Förderpreis durch die Kartographie-Stiftung Ravenstein in enger und partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der DGfK verliehen. Ziel der Stiftung und des Preises ist die Nachwuchsförderung der deutschen Kartographie und der damit verbundenen Ausbildungsberufe und Studienrichtungen der Geoinformationstechnologie. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind Auszubildende der Berufe der Geoinformationstechnologie sowie alle Studierenden der Geowissenschaften und deren Nachbardisziplinen, die mit ihrer Arbeit die Leistungsfähigkeit des Nachwuchses für einen weiteren beruflichen Erfolg im Bereich der Geoinformationstechnologie demonstrieren.

Der Ravenstein-Förderpreis besteht aus einem Preisgeld, einer Jahresmitgliedschaft bei der DGfK und einer Urkunde. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Ausbildungsbetriebe erhalten eine Teilnahmebestätigung. Die Preisträger werden zur Preisverleihung persönlich eingeladen, die Reisekosten werden bis zu einer oberen Grenze übernommen.

Die Namen der Preisträgerinnen und Preisträger werden in den KN, der Fachzeitschrift der DGfK, veröffentlicht. Die Kommission Aus- und Weiterbildung der DGfK wird die Preisträger und ihre Arbeiten auf ihrer Internetseite vorstellen: http://geomatik-ausbildung.de

Die Arbeiten werden durch eine unabhängige Jury bewertet, die aus Personen verschiedener Bereiche der Kartographie besteht. Die Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar. Sollten unter den eingereichten Arbeiten mehrere gleichwertige vorliegen, kann die Jury dies bei der Verteilung des Preisgeldes berücksichtigen.

Mit der Teilnahme am Wettbewerb werden die Wettbewerbsregeln anerkannt. Dazu gehört gem. § 12 UrhG auch die Erklärung der Preisträger, als Inhaber des Veröffentlichungsrechts an ihren kartographischen Arbeiten deren öffentliche Präsentation der Kartographie-Stiftung Ravenstein unwiderruflich zu gestatten.

Die Arbeiten müssen bis Freitag, den 3. August 2018, über das Portal eingereicht sein. Jede Bewerberin, jeder Bewerber muss sich über dieses Portal registrieren, auch wenn nur eine analoge Einreichung beabsichtigt ist. Die analogen Unterlagen müssen an folgende Adresse geschickt werden:

Bundesamt für Kartographie und Geodäsie,
Referat G I 7,
z. Hd. Herrn Dr. Michael Hovenbitzer,
Richard-Strauss-Allee 11,
60598 Frankfurt am Main

Weitere Auskünfte über den Wettbewerb gibt es bei dem Vorsitzenden der Jury, Herrn Dipl.-Geograph Dirk Zellmer, Berlin, unter der E-Mail: dirk.zellmer@ernst-litfass-schule.de sowie auf der Website der Ausbildungskommission der DGfK http://geomatik-ausbildung.de, wo auch die Preisträger der Vorjahre vorgestellt werden. Die Preisverleihung ist für den 15.10.2018 avisiert.

Dirk Zellmer, Vorsitzender der Jury,
Mark Vetter, Vorstandsvorsitzender der Kartographie-Stiftung Ravenstein


nach oben
© Kommission Aus- und Weiterbildung - Deutsche Gesellschaft für Kartographie